Allgemein

Warum gibt es den Wettbewerb?

Viele Unternehmen und Verwaltungen in Baden-Württemberg setzen gezielt auf eine kulturelle Vielfalt ihrer Auszubildenden und auf gemischte Teams, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken und somit ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Dabei haben kleine Betriebe andere Personalansätze wie große Konzerne. Betriebe fördern zum Beispiel einzelne Auszubildende oder die Zusammenarbeit mit den Eltern. Große Konzerne entwickeln umfassende Strategien, um gezielt Jugendliche mit Migrationshintergrund zu gewinnen.

Im Rahmen des Wettbewerbs „Vielfalt gelingt!“ suchen wir gelungene Beispiele, die zur Nachahmung anregen sollen. Hier können Sie Ihre Strategien und Ideen im Umgang mit kultureller Vielfalt im Ausbildungsbereich vorstellen. Zeigen Sie, mit welchen Aktivitäten Ihr Unternehmen bzw. Ihre Einrichtung die Ausbildung von jungen Migrantinnen und Migranten fördert. Mit dem Preis zeichnen wir Unternehmen und Verwaltungen für ihre besonderen Leistungen aus und präsentieren der Öffentlichkeit vorbildhafte Beispiele.

Wer veranstaltet den Wettbewerb?

Der landesweite Wettbewerb „Vielfalt gelingt!“ wird von der Werkstatt PARITÄT gGmbH und dem PARITÄTISCHEN Landesverband Baden-Württemberg zum ersten Mal ausgeschrieben und steht unter der Schirmherrschaft der Integrationsministerin Bilkay Öney. Der Wettbewerb wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS - Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Unterstützt wird der Wettbewerb durch die Bank für Sozialwirtschaft.

Welche Vorteile hat eine Teilnahme?

Der Wettbewerb bietet Unternehmen und Verwaltungen die Möglichkeit, die Öffentlichkeit auf ihr besonderes Engagement im Ausbildungsbereich aufmerksam zu machen. Sie dienen damit als Vorbilder für andere Unternehmen und Einrichtungen. 

Mitmachen lohnt sich mehrfach! Sie präsentieren sich damit als attraktiver Arbeitgeber – sowohl für langjährige als auch für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie zeigen sich als offene Institution, die Toleranz und Vielfalt fördert.

Alle teilnehmenden Unternehmen und Einrichtungen erhalten das Logo der Vielfalt zur Eigenwerbung als Anerkennung für ihr Engagement.

Was kann man gewinnen?

Die Endrundenteilnehmerinnen und -teilnehmer

  • werden auf der Preisverleihung am 20. November 2014 in Stuttgart ausgezeichnet
  • erhalten ein Logo zur Eigenwerbung
  • werden im Rahmen der Pressearbeit zum Wettbewerb unterstützt
  • erhalten eine Urkunde, die sie als Endrundenteilnehmer auszeichnet.


Die Preisträgerinnen und -träger

  • werden auf der Preisverleihung am 20. November 2014 in Stuttgart ausgezeichnet
  • erhalten eine Vielfalts-Trophäe sowie eine Urkunde
  • werden im Rahmen der Pressearbeit zum Wettbewerb unterstützt und
  • erhalten ein Logo für ihre Außendarstellung.

Wer darf teilnehmen?

Bewerben können sich Unternehmen aller Größen aus der Privat- und Sozialwirtschaft, sofern sie ihren Sitz in Baden-Württemberg haben, sowie Behörden und sonstige Verwaltungen.

Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben:

  • Kleinunternehmen (unter 50 Beschäftigte)
  • Mittlere Unternehmen (50 bis 500 Beschäftigte)
  • Großunternehmen (über 500 Beschäftigte)
  • Sozialunternehmen
  • Öffentliche Verwaltung

Die Partner des Wettbewerbs sind von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen.

Ist die Teilnahme am Wettbewerb kostenlos?

Ja, die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.

Wie kann man sich bewerben?

Die Teilnahme erfolgt über ein einfaches Online-Bewerbungsformular. Neben allgemeinen Fragen zu Ihrem Unternehmen bzw. Ihrer Verwaltung besteht das Formular aus neun offenen Fragen zum Thema kulturelle Vielfalt in der Ausbildung und im Arbeitsalltag. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, ein Dokument hochzuladen. Eine Einsendung der Bewerbung oder weiterer Dokumentationsmaterialien wie CDs, Broschüren etc. per Post oder E-Mail ist nicht möglich. Die vollständigen Teilnahmeunterlagen umfassen den fristgerecht eingereichten Online-Bewerbungsbogen.

Wann kann man sich bewerben?

Der Bewerbungszeitraum ist vom 07. April 2014 bis 30. September 2014.

Bewerbungsprozess

Warum muss ich mich registrieren?

Durch die Registrierung erhalten Sie einen persönlichen Zugang zu Ihrem Bewerbungsportal. Hier können Sie Ihre Bewerbung zwischenspeichern und Schritt für Schritt vervollständigen. Sobald der Teilnahmebogen zu Ihrer Zufriedenheit ausgefüllt ist, können Sie ihn versenden.

Was passiert, nachdem die Bewerbung abgeschickt wurde?

Nach dem Absenden des ausgefüllten Online-Bewerbungsbogens erhalten Sie eine Nachricht, dass Ihre Bewerbung erfolgreich bei der Werkstatt PARITÄT gGmbH eingereicht wurde. Nach Prüfung Ihrer Bewerbung auf Vollständigkeit wird diese an die Jurymitglieder weitergeleitet. Den Bescheid über das Ergebnis erhalten Sie nach Ende des Bewerbungsschlusses und der Entscheidungsfindung durch die Jury.

Wie werden die Preisträger ermittelt?

Nach dem Ende der Bewerbungsphase am 30. September 2014 werden die fristgerecht eingereichten Bewerbungsunterlagen von einer unabhängigen Jury nach einem abgestimmten Punkteverfahren bewertet. Die Jury benennt die Endrundenteilnehmerinnen und –teilnehmer sowie die Preisträgerinnen und -träger.

Wann wird man informiert, ob das eigene Unternehmen bzw. die eigene Verwaltung in die Endrunde gekommen ist?

Wenn Sie in die Endrunde gelangen, kommen wir im November 2014 auf Sie zu. Die Endrunde beinhaltet die ersten drei Platzierten pro Wettbewerbskategorie. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir vorher keine Informationen zum Stand Ihrer Bewerbung geben können.

Wann und wo findet die Preisverleihung statt?

Die Preisverleihung findet am 20. November in Stuttgart statt.

Datenschutz/Rechtsweg

Wie wird der Datenschutz gewahrt?

Mit dem Einreichen des Bewerbungsbogens erklärt sich das teilnehmende Unternehmen damit einverstanden, dass die Werkstatt PARITÄT gGmbH, der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg und die Jurymitglieder alle angegebenen Daten zum Zweck der Information und Kontaktaufnahme im Rahmen des Wettbewerbs erheben, verarbeiten und nutzen dürfen.

Mit Abgabe der Bewerbungsunterlagen ist das Unternehmen einverstanden, dass die Tatsache der Teilnahme und die mit dem Bewerbungsbogen zur Verfügung gestellten Informationen zur Darstellung des Unternehmens in der Öffentlichkeit kommuniziert werden, sofern das Unternehmen in die Endrunde gelangt. Insbesondere ist das Unternehmen einverstanden, dass die mit dem Bewerbungsbogen zur Verfügung gestellten Informationen für die weiterführende Medienarbeit im Rahmen des Wettbewerbs genutzt werden können; beispielsweise als Information für Medienvertreter.

Persönliche Kontaktdaten (E-Mail, Telefon, Adresse) werden nur nach Rücksprache weitergegeben.

Kann man den Rechtsweg beschreiten?

Die Wertung ist nicht anfechtbar und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.